Warum es keinen Die-FBM-war-so-mega-toll-Beitrag geben wird

Warum es keinen Die-FBM-war-so-mega-toll-Beitrag geben wird

Hallo, Ihr Lieben!

Dieser Beitrag wird kurz.

Nachdem ich Veranstaltungen besucht habe, erzähle ich oft davon. Und gerne. Wie schön oder lustig es war, wen ich alles getroffen habe, Knuddelwuddel, Heiterkeit.

Das werde ich hier nicht tun.

Ja, ich hatte eine schöne Zeit auf der Frankfurter Buchmesse (weil ich zum größten Teil in Halle 3.0 war) und ich habe Menschen getroffen, die mittlerweile ein Puzzleteil meines Herzens ausmachen. Aber diese Teile meines Herzens waren auf der Frankfurter Buchmesse 2017 nicht sicher.

Wieder waren Nazis auf der Messe (die gab’s in den Jahren zuvor auch schon). Nennt sie von mir aus „Identitäre“ oder „rechts Orientierte“. Das ist mir egal. Für mich sind es einfach nur Nazis. Wenn etwas aussieht wie ein Dementor und dir alles Glück aussaugt wie ein Dementor, dann ist es vermutlich ein Dementor.

Was war dieses Jahr anders? Es gab KÖRPERLICHE AUSSCHREITUNGEN. Und die Security? Stand als Dekoration daneben. Stellt euch das bitte genau vor: Ihr bekommt eine auf die Schnüss, euer Blick schnellt hilfesuchend zur Security … und nichts.

Ich möchte hier nicht näher darauf eingehen, wer wem eine reingehauen hat – meine BloggerkollegInnen haben die Sachverhalte sehr schön dargelegt. Ich verlinke euch einige Beiträge in meinem PS unter diesem Beitrag.

Liebe Frankfurter Buchmesse, wer hat dich eigentlich mit dem Hammer gepudert?! Wieso nimmst du in Kauf, dass deine BesucherInnen Angst haben müssen? Wieso lässt du Körperverletzung auf deinem Terrain zu? Wieso reagierst du nicht auf alle, die dich warnen? Auf die, die dir gute Vorschläge unterbreiten? Auf die, die dich um Hilfe bitten?

Was ich mit diesem Beitrag sagen will? Ganz einfach: ICH WILL MEINE MESSE ZURÜCK! Ich will wieder Beiträge verfassen können, in denen ich schildere, wie lustig und schön es war, meine Herzmenschen zu treffen, bei welchen Büchern mein Speichelfluss einsetzte, in welche Fettnäpfchen ich getreten bin und wie viele Kinderriegel wir alle zusammen verputzt haben. Aber nicht einmal Kinderriegel können mich vergessen lassen, dass Nazis auf der Messe waren, dass sie handgreiflich geworden sind und nichts dagegen unternommen wurde.

Ich hoffe, dass ich bald wieder einen Beitrag über eine Veranstaltung verfassen kann, in dem es nicht um das Thema Sicherheit gehen muss – und zwar, weil sie gewährleistet war.

Liebe Grüße von einer sehr enttäuschten Zippi

PS: Wenn ihr einen besseren Eindruck davon gewinnen wollt, was genau auf der Messe passiert ist, schaut euch gerne die nachfolgenden Beiträge an:

Booknapping: Immaterial Girl – Frankfurter Buchmesse 2017

Bücherkrähe: Nazis auf der FBM, Blogger gegen Blogger, und was wir tun sollten

fisch + fleisch: Was passiert hier? Die neue Rechte auf der Frankfurter Buchmesse

Ink of Books: Nazis auf der FBM, das Paradoxon der Intoleranz und die Reaktionen darauf

Nike Leonhard: Buchmesse, Meinungsfreiheit und rechte Verlage

Piranhapudel: Gegen Rechts auf der Frankfurter Buchmesse

Schiefgelesen.net: sag mal, fbm …

Schreibtrieb: Die Buchmesse: von Vielfalt und Reaktion

Sven Hensel: #FBM17 – Frankfurter braune Messe 2017

Bild: Postkarte von www.lebenskunst-karten.de

2 Kommentare

  1. Liebe Jasmin, danke dir für den Post. Wir hatten uns ja ganz kurz gesehen und auch ich war 99% der Zeit in Halle 3. Ich war ziemlich erschrocken als ich erst nach der Buchmesse von den Ausschreitungen etwas mitbekommen habe. So traurig!
    Herzlich,
    Jurenka
    http://www.schreibfluss.com

    • Danke, Jurenka. Hoffen wir mal, dass die Sicherheit 2018 wieder hergestellt ist. 🙂
      Liebe Grüße
      Jasmin

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Herzlich Willkommen

Ich bin Kinderbuchautorin und Teammitglied der Autorenwelt Gefällt dir meine Webseite? Dann schreibe mir gerne eine E-Mail. Ich wünsche dir viel Spaß beim Stöbern.

Deine Jasmin