„Basterds: Rockstar sucht Nanny“ von Nicky Barnes

Verlag: Hawkify Books
Genre: New Adult
Preis: 12,99 Euro (Taschenbuch) 3,99 Euro (E-Book)

Auf dieses Buch habe ich mich schon sehr gefreut, da die Autorin Nicky Barnes auf Facebook immer mal wieder Einblicke gewährt hat. Es war spannend, am Fortschritt der Geschichte teilhaben zu können.

Die Protagonistin ist Evelyn. Sie arbeitet als Assistentin bei einem unmenschlichen Rechtsverdreher. Normale Arbeitszeiten hat sie nicht – und genau das bringt den Stein für sie ins Rollen. Völlig übermüdet soll sie in der Nacht noch eine wichtige E-Mail verschicken, bevor sie endlich ins Wochenende starten und schlafen kann. Die E-Mail setzt sie zwar richtig auf, aber leider schickt sie sie nicht an den korrekten Empfänger. Als sie am Montag zur Arbeit erscheint, überreicht ihr Chef ihr ihre Kündigung mit einer Abfindung und empfängt bereits seine neue Assistentin. Evelyn verkriecht sich daraufhin bei ihrer besten Freundin Hanna.

Blaine, der Protagonist, ist ein Rockstar und lebt dieses Dasein – auch mit den Groupies. Was er allerdings nicht wusste: Eine dieser Nur-für-eine-Nacht-Damen wurde von ihm schwanger und starb bei der Geburt des Kindes. Ihre Mutter, die immer noch schwer mit dem Verlust der Tochter zu kämpfen hat, steht plötzlich vor Blaines Tür, liefert das Baby ab und verschwindet.

Also, was haben wir hier? Ein überforderter Rockstar mit plötzlichem Baby und eine arbeitssuchende, intelligente Frau mit Organisationstalent. Natürlich fängt Evelyn an, als Nanny bei Blaine zu arbeiten. Und die kleine Emma – so heißt das Baby – erobert schon bald ihr Herz. Aber wann stellt Blaine sich endlich der Tatsache, dass er nun Vater ist?

Das Buch habe ich in kürzester Zeit gelesen. Der Stil der Autorin ist so herrlich leicht, dass sich eine Seite nach der anderen wegschnupfen lässt. Was mir besonders gut gefallen hat: Sie zeigt sowohl die guten als auch die schlechten Seiten ihrer Figuren und die Geschichte bleibt realistisch. Evelyn ist kein zartes unberührtes Mädchen, das sich nach dem Bad Boy verzehrt, der eigentlich viel zu toll für sie ist, sie aber irgendwann endlich erhört. „Basterds: Rockstar sucht Nanny“ ist eine Geschichte über zwei erwachsene Menschen, die Produkte ihrer Vergangenheit und Entwicklung sind und sich einer neuen Situation stellen.

Zur optischen Aufmachung des Buchs kann ich nur begrenzt etwas sagen, da ich nicht das Taschenbuch, sondern das E-Book gelesen habe. Aber die Grafik der Kapitel-Anfänge hat mir gut gefallen. Sie zeigen eine halbe Gitarre, was natürlich gut zur Geschichte passt.

Fazit. Ich habe „Basterds: Rockstar sucht Nanny“ sehr gerne gelesen und würde auch Nachfolgebände der Autorin lesen und empfehlen. Das Buch ist die richtige Lektüre für Feierabende und Badewannenstunden – aber auf keinen Fall für Bus und Bahn! Ich habe nämlich meine Haltestelle verpasst, weil ich so vertieft war. Wenn man also nicht zu spät zur Arbeit kommen will, ist hier Vorsicht geboten!

Nähere Informationen über Nicky Barnes findet Ihr hier.