„Irish Feelings – Als ich dich traf“ von Emma Wagner

Distributor: n. n.
Genre: Liebesroman
ISBN: 978-3964435064
Preis: 16,90 Euro (Taschenbuch), n. n. (E-Book)

Eines vorweg: Dieser Roman ist etwas anderes. Bisher kennt man die Bücher von Emma Wagner mit Herz, Humor und Heidelberg. Bei „Irish Feelings“ gibt es zwar noch Herz und Humor, aber kein Heidelberg. Dafür aber Irland. Jede Menge Irland. Es ist ein Irland-anfix-Buch. Emma Wagner möchte offenbar erreichen, dass wir alle nach Irland reisen wollen. Zumindest hat mich bei der Lektüre die Reiselust gepackt.

Der Inhalt:
Hinter Liz liegt ein Scherbenhaufen (was das genau ist, erfährt man erst recht spät, deshalb verrate ich es hier auch nicht – das wäre ein mega Spoiler!). Sie nimmt sich eine Auszeit, um Boston zu verlassen und ein kleines Cottage in Greycastlehill auf Vordermann zu bringen. Greycastelhill liegt übrigens in Irland. Was bedeutet, dass Liz in ein Flugzeug steigen muss. Drei Kotztüten später landet sie auf einem anderen Kontinent und muss feststellen, dass die Airline ihren Koffer aus Versehen nach Tunesien geschickt hat. Prima. Echt ein toller Start in die Auszeit vom alten Leben. Zu allem Übel ist da dieser Typ, der ihr scheinbar nicht mal anständig den Weg nach Greycastlehill erklärt und mit dem sie es sich gleich zu Beginn verscherzt … leider auch mit dem Rest des Dorfes. Na toll.

Meine Erwartungen:
Ich wollte einen schönen Liebesroman zum Schmökern haben. Ein Buch, mit dem ich mich inklusive Kuscheldecke auf die Couch legen und wegträumen konnte. Das habe ich auch bekommen – Erwartungen erfüllt!

Mein Highlight:
Oh, das ist einfach. Mein Highlight ist ganz klar Abby. Ich liebe Abby! Dieser kleine Wirbelwind wird auch das Herz der Leserinnen im Sturm erobern. Könnte ich in das Buch eintauchen, würde ich als allererstes Abby knuddeln und mir von ihr zeigen lassen, was sie im Garten alles findet – selbst wenn es nur ein seltsam geformter Stein ist.

Das hat mir nicht gefallen:
Zuerst dachte ich, dass mir nicht gefallen würde, dass die Protagonistin nicht offenbart, was sie beschäftigt. Nachher habe ich es aber nachvollziehen können. Also ist mein einziger Kritikpunkt verpufft.

Das hat mir gut gefallen:
Aiden hat einen Bart!!! Ja, das ist natürlich eine persönliche Vorliebe von mir, aber ich fand das großartig. Na gut, dann jetzt etwas Ernsthaftes: Sowohl Liz als auch Aiden haben beide ein Geheimnis. Erst nach und nach schält sich aus der Geschichte heraus, wie gewisse Ereignisse abgelaufen sind oder was überhaupt passiert ist. Das war sehr spannend und hat mich Seite um Seite umblättern lassen. Ich war auch oft genug auf der falschen Fährte.

Fazit:
„Irish Feelings – Als ich dich traf“ ist ein herrlicher Roman für alle Fans von Liebesromanen, Irland und Pubs. Ich habe die Lektüre sehr genossen. Daumen hoch!

Nähere Informationen über Emma Wagner findet Ihr hier.