„Ein Stern für Finja“ von Anja Kiel und Inge Meyer-Dietrich

Verlag: Ravensburger Buchverlag
Genre: Kinderbuch
Preis: 12,99 Euro (Hardcover)

Finja und ihre Geschwister sind gerade umgezogen. Sie haben ein Haus von ihrer Großtante Helene – auf cool „GTH“ genannt – geerbt. Das Haus hat dringend Reparaturen nötig, aber es ist gleichzeitig wunderschön. Auf dem geheimnisvollen Dachboden befindet sich sogar ein „Observatotum“, wie Finjas kleiner Bruder Jo immer sagt. Er meint damit eine Sternwarte, denn GTH war eine Forscherin.

Überhaupt begegnen uns viele Sterne in diesem Buch. In Finjas Nachnamen, in einem Fleck auf der Stirn eines Pferdes oder auch in Form von Ausstechförmchen.

Was mir besonders gut gefallen hat: Es sind nicht die Erwachsenen, die die Welt in Ordnung halten. Oft fällt den Kindern etwas ein, um eine Situation besser oder erträglicher zu machen. Die Kinder sind die Helden und das wird den kleinen LeserInnen sicher gefallen.

Viele Kleinigkeiten haben mir den Lesespaß noch versüßt. Zum Beispiel nennt Paulchen (das ist Finjas kleine Schwester, die eigentlich Paula heißt) die Tomatensoße lieber „Blubbersuppe“. Die Nachbarin besitzt ein Schwein, das sie „Serrano“ nennt („SERRANO“!!! Für ein Schwein!). Das hat bei mir absolutes Nasenflügelwackellachen verursacht. Und dann das Haus. DAS HAUS! Es ist ein Ort, an dem es für die Kinder so vieles zu entdecken gibt und die Illustratorin Nina Dulleck hat es ganz zauberhaft aufs Papier gebannt. Hach, mal einen Nachmittag mit Finja und ihrer Familie beisammen sein und Blubbersuppe mit Nudeln essen! Das wär‘ doch mal was.

Fazit: Dieses Buch ist Liebe pur. Liebe zu einer schönen Kindheit. Liebe zu allem was Kinder neugierig macht und ihre Fantasie flitzen lässt. Liebe zum Wissensdurst, den sie oft verspüren. Und Liebe zu ihrer Sicht auf die Welt.

Dieses Buch zu lesen, war wie ein Urlaub in der eigenen unbeschwerten Kindheit. Lesen. Sofort!

Nähere Informationen zu den Autorinnen und der Illustratorin findet ihr auf ihren Webseiten:
Anja Kiel (Autorin)
Inge Meyer-Dietrich (Autorin)
Nina Dulleck (Illustratorin)